News

AB AUF DIE WAAGE

3. März 2017

In regelmäßigen Abständen werden deutschlandweit Verwiegungen von Großraum- und Schwertransporten angeordnet, die durch die Kontrollorgane entweder schon beim Versender erfolgen oder durch Großkontrollen an den Autobahnrastanlagen durchgeführt werden.

Da heißt es dann: „Einmal auf die Waage bitte und den Bauch einziehen! “ ;-)

Der Schwertransport rollt dann langsam über die Ausgleichmatten der Waage und stoppt auf der Plattenwaage, die Achse für Achse verwiegt. 

Sollte es dann zu Abweichungen bzw. Unstimmigkeiten kommen, die verschiedene Ursachen haben können, wird der Transport durch die Polizei sofort stillgelegt und eine Klärung erfolgt in der Regel erst am nächsten Tag. Kostbare Zeit, die oftmals fehlt, insbesondere dann, wenn Anschlusstermine mit Autokranen, Montagekolonnen oder Schiffsverladungen folgen.  

Deshalb haben wir bereits seit vielen Jahren eine eigene Radlastwaage mit 32 Ausgleichsmatten (Gesamtlänge 121 m)  und staatlich geprüftes Personal (Wäger). Somit sind wir in der Lage unseren eigenen aber auch fremden Fuhrpark noch vor Ort zu verwiegen.

Mehrfach konnten wir so Unstimmigkeiten aus dem Weg räumen, die Transporte ihre Reise antreten bzw. vorsetzten und somit rechtzeitig am Ziel eintreffen.